Heicks Industrieelektronik GmbH

EU-geförderte effiziente LED-Beleuchtung

Als erstes Unternehmen im Kreis Soest und als eine der ersten Unternehmen in Südwestfalen hat die Firma Heicks Industrieelektronik GmbH, ein Spezialist in der Leuchtentechnik, einen Wettbewerb um EU-Mittel aus dem Strukturfonds gewonnen. Die Fördermittel aus dem europäischen Strukturfond (Ziel-2) helfen der Firma Heicks Industrieelektronik in Geseke zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen.
Die Fördermittel in Höhe von 100.000 EUR, die von Land und Europa anteilig finanziert werden, dienen der Weiterentwicklung von energieeffizienter Beleuchtung auch in rauer Umweltumgebung. Die Firma Heicks stellt LED-Leuchten her, die als Zukunft der Lichttechnologie gelten, und die mit einem Bruchteil des Stroms die gleiche Lichtmenge erzeugen können wie Glühbirnen.

 

Porträt

Rudolf Heicks gründete sein Unternehmen für die Entwicklung und Produktion elektronischer Steuergeräte im Gartenbau im Jahr 1989 in einer Garage. Aber bald wird es ihm schon zu eng und zieht um in den umgebauten Bauernhof seiner Schwiegereltern. Das Unternehmen wächst rapide. 2005 bezieht er schließlich den Neubau am heutigen Standort in Geseke. Die Heicks Industrieelektronik GmbH beschäftigt ca. 100 Mitarbeiter und erwirtschaftet durchschnittlich 8 Mio. EUR pro Jahr.

Steckbrief

Anzahl der Mitarbeiter ca. 100
Standort Geseke, Deutschland
weitere Niederlassungen keine
börsennotiert ja
Gründung 1989
Umsatz 2010 ca. 8 Mio. EUR

Geschäftsbereiche/Kerngeschäft

Kerngeschäft des inhabergeführten Unternehmens ist die Elektronikfertigung und zwar von der Schaltungsentwicklung und Layouterstellung über Leiterplattenbestückung von Muster- und Kleinserien bis hin zur Montage kompletter Baugruppen.