Graewe GmbH & Co. KG

Beitrag zur Energieeffizienz

Die Graewe GmbH & Co. KG ist ein wichtiger Zuliefererbetrieb für die Windenergiebranche, u.a. für ENERCON. Diese Branche benötigt für neue, kraftvolle Anlagen, die z.B. für das sogenannte Repowering eingesetzt werden, geeignete Dreh- und Gewindeteile. Unter Repowering versteht man den Ersatz alter, nicht mehr so leistungsfähiger Windenergieanlagen durch neue, leistungsfähigere.

 

Porträt

Seit seiner Gründung 1958 steht das Familienunternehmen, das in Finnentrop-Weringhausen ansässig ist, für die Herstellung von Dreh- und Gewindeteilen. Über die Jahre ist das Unternehmen expandiert, so dass ein Firmenverbund entstanden ist, zu dem die rechtlich eigenständigen Methal in Halle/Saale und  GRAEWE Tadiv in Bosnien-Herzegowina gehören. Es ist heute Partner des Handels und Zulieferer wichtiger Schlüsselbranchen, u. a. des Stahlbaus, der Automobilindustrie, des Maschinenbaus, des Kraftwerks, der Landmaschinen und der Windenergiebranche. Die rund 60 Mitarbeiter erwirtschaften jährlich einen Umsatz von ca. 14 Mio. EUR.

Steckbrief

Anzahl der Mitarbeiter ca. 60
Standort Finnentrop-Weringhausen, Deutschland
weitere Niederlassungen Tradiv, Bosnien-Herzegowina
börsennotiert nein

Gründung

1958
Umsatz 2010 ca. 14 Mio. EUR

Geschäftsbereiche/Kerngeschäft

Kerngeschäft des Mittelständlers ist die Dreh- und Gewindetechnik einschließlich der Produktion von Präzisionsdrehteilen.